William Hill glaubt an den Papst


Papst Franziskus als klarer Favorit für den Friedensnobelpreis 2014

Donnerstag 09. Oktober 2014  |  Newsroom

William Hill


Tell a friend...

Als er im Frühjahr 2013 auf Papst Benedikt XVI. folgte, gewann er auf Anhieb die Sympathien zahlreicher Katholiken weltweit, die an seine Person große Hoffnungen auf Reformen in der katholischen Kirche setzen. Jetzt ist Papst Franziskus auch der große Favorit für die morgige 94. Friedensnobelpreisverleihung in Oslo. Die Buchmacher von William Hill führen ihn mit einer Quote von 3.50 vor Denis Mukwege, einen Gynäkologen aus dem Kongo, Gründer und leitender Chirurg des Panzi-Hospitals in Bukavu - Quote: 7.00. Mukwege hatte u.a. bereits 2008 den Menschenrechtspreis der Vereinten Nationen gewonnen. Auf Platz 3 im Quoten-Ranking finden sich ex aequo UN-Generalsekretär Ban-Ki Moon und NSA-Aufdecker Edward Snowden - Quote jeweils 9.00.

Auch top-gereiht: Denis Mukwege, Ban-Ki Moon, Edward Snowden

Ebenfalls nominiert sind u.a. Deutschlands Altbundeskanzler Helmut Kohl (13.00), EU-Außenbeuaftragte  Catherine Ashton (21.00) und Ex-US-Präsident Bill Clinton (26.00). Am unteren Ende der Skala finden sich US-Schauspielerin Angelina Jolie, der ehemalige englische Premierminister Tony Blair und - Russlands Präsident Vladimir Putin (Quote: jeweils 51.00), immerhin noch klar vor U2-Frontmann Bono und dem sozialen Netzwerk Facebook (jeweils 101.00).

Erstmal vergeben wurde der Friedensnobelpreis 1901 an den Schweizer Henry Dunant, Gründer des Internationalen Roten Kreuzes. Als wichtigste Kriterien für die Auszeichnung, die jeweils am 10. Dezember, dem Todestag des Erfinders Alfred Nobel, vergeben wird, gelten die Einflussnahme auf die Völkerverständigung und Aktivitäten zur Verhinderung von Kriegen. Heuer gibt es insgesamt 278 Nominierte - so viele wie noch nie. Neben 231 Personen stehen auch 47 Organisationen zur Auswahl. 2012 erhielt die Europäische Union den Friedensnobelpreis, 2013 die Organisation für das Verbot von Chemiewaffen (OPCW).

Friedensnobelpreis-Verleihung, Freitag, 10.10., 2014, Oslo:

Papst Franziskus: 3.50
Denis Mukwege: 7.00
Ban-Ki Moon: 9.00
Edward Snowdon: 9.00
 
 
Zu William Hill:

William Hill gehört zu den weltweit führenden Unternehmen der Wett- und Gaming-Branche und beschäftigt über 17.000 Mitarbeiter. Seit seiner Gründung 1934 hat sich das Unternehmen als Großbritanniens größter Buchmacher etabliert. Mehr als 2.370 Wettbüros im Vereinigten Königreich bieten ein breites Wettangebot. William Hill Online (www.williamhill.com) gehört zu den weltweit führenden Online Wett- und Gaming-Anbietern. William Hill PLC ist an der Londoner Börse notiert. Die Gruppe erzielte 2013 Netto-Spiel-Erträge von über EUR 1,75 Mrd. (GBP 1,48 Mrd.).
 

COMMUNITY

NEWS

Flughafen Wien begrüßt AirArabia aus Sharjah

Low-Coster mit neuer Destination ab Wien

 


Charity Gala - 130 Jahre Charlie Chaplin

Am 2. Oktober im Theater Akzent mit Stargast Laura Chaplin

 


Marketing High Potentials starten

Kick-Off-Event der MCÖ-Youngsters im Microsoft Headquarter

 


TERMINE


BILDERDOWNLOAD

HOW 2 FIND US